Als Auftaktrede wird eine Rede bezeichnet, die zu Beginn einer Veranstaltung vorgesehen ist. Zumeist markiert sie in der Dramaturgie der Veranstaltung einen ersten Höhepunkt und erfüllt zugleich mehrere Funktionen. Eine Auftaktrede dient der Eröffnung der Veranstaltung und der Einführung in das Thema. Sie bewirkt eine Einstimmung des Publikums auf die Veranstaltung. Dazu lenkt sie die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf das Thema, bietet einen Ausblick auf die folgenden Vorträge, weckt damit Neugierde und erzeugt Spannung. Typischerweise schlägt sie einen gedanklichen Bogen über die verschiedenen Teile der Veranstaltung, arbeitet den Roten Faden heraus und bettet das Thema im relevanten Kontext ein. Im Idealfall bildet sie durch einen eigenen inhaltlichen Schwerpunkt und die Art der Präsentation einen ersten Höhepunkt im Ablauf der Veranstaltung.
Personen, die eine Auftaktrede halten, werden als Redner, Festredner oder Keynote Speaker bezeichnet. Entsprechend der inhaltlichen Ausrichtung der Rede werden sie auch als Vortragsredner oder Referenten bezeichnet.

Zitierhinweis

Die Erstveröffentlichung der vorstehenden Definition erfolgte in: Jörn Lengsfeld: Glossar der öffentlichen Rede.. Bitte verweisen Sie auf die Originalpublikation, falls Sie den Text zitieren.