Der Anglizismus »Digital Life« bezeichnet eine Lebensweise, in der digitale Technologien ein unverzichtbarer Teil der menschlichen Lebensführung sind.

In der Verwendung des Terminus »Digital Life« sind mehrere Bedeutungsnuancen beobachtbar.

Vielfach der Terminus »Digital Life« gebraucht, um eine Abgrenzung zu verdeutlichen, zwischen den Bereichen des Lebens, in denen digitale Technologien von zentraler Bedeutung sind, und den übrigen Teilen menschlichen Lebens.

Daneben besteht eine weiter gefasste Bedeutung: »Digital Life« im umfassenden Sinn lässt sich definieren als eine Lebensweise, in der die digitalen Technologien integraler Teil aller Bereiche der menschlichen Lebensführung sind.

Diese Betrachtung basiert auf der Erwartung, dass im Zuge der Digitalisierung eine enorme Vielzahl von Schnittstellen entstehen wird, durch welche die digitale Infosphäre mit der Entisphäre, der analogen Infosphäre und sogar der Kognisphäre verbunden sein wird. Im Extremfall würden in einer solchen Digitalen Welt sämtliche Bereiche der Lebensführung von digitalen Technologien durchdrungen sein, wodurch von einem prägenden Einfluß auf die Gestaltung der menschlichen Lebensweise auszugehen sein kann. Begrifflich wird das Szenario eines derartigen Effektes dadurch betont, das im Ausdruck »Digital Life« das »Digitale« zum prominenten Attribut des menschlichen Daseins erhoben wird.

Synonym zum Anglizismus »Digital Life« wird der deutsche Ausdruck »Digitales Leben« verwendet. Das Antonym von »Digital Life« ist »Real Life«.

Zitierhinweis

Die vorstehende Definition wurde im Rahmen des Digital Era Framework von Dr. Dr. Jörn Lengsfeld vorgeschlagen. Die Erstveröffentlichung des Textes erfolgte in: Jörn Lengsfeld: Digital Era Framework. Ein Bezugsrahmen für das digitale Informationszeitalter. Bitte verweisen Sie auf die Originalpublikation, falls Sie den Text zitieren.