Das Wort »Digitalpolitik« findet Verwendung zur Bezeichnung der Gesamtheit der politischen Entscheidungen und Festlegungen im Hinblick auf die digitalen Technologien und die durch ihre Verbreitung ausgelösten Veränderungen.

Der Terminus »Digitalpolitik« wird in der öffentlichen Debatte insbesondere im Hinblick auf die Konzeption des Handelns der Legislativen und der Exekutiven zur Gestaltung des Digitalen Wandels gebraucht.

Jenseits des staatlichen Handelns wird das Wort »Digitalpolitik« bisweilen auch im Kontext privatrechtlicher Unternehmen, Institutionen und Organisationen gebraucht um die Grundzüge des Umgangs mit der Digitalisierung und der Digitalen Transformation im Sinne einer politischen Entscheidung zu charakterisieren.

Zitierhinweis

Die vorstehende Definition wurde im Rahmen des Digital Era Framework von Dr. Dr. Jörn Lengsfeld vorgeschlagen. Die Erstveröffentlichung des Textes erfolgte in: Jörn Lengsfeld: Digital Era Framework. Ein Bezugsrahmen für das digitale Informationszeitalter. Bitte verweisen Sie auf die Originalpublikation, falls Sie den Text zitieren.