Eine »Hardwareschnittstelle« ist eine Schnittstelle eines technischen Systems im Sinn eines technischer Zugriffspunkts, der eine Interaktion mit den physischen, materiellen Komponenten eines technischen Systems ermöglicht.

Im Zusammenhang von technischen Systemen, die aus Hardware und Software bestehen, wird unter einer »Hardwareschnittstelle« insbesondere jener technischer Zugriffspunkt verstanden, der die Interaktion zwischen dem Betriebssystem und den physischen Komponenten ermöglicht. Damit unterscheidet sie sich von der »Softwareschnittstelle«.

 

Zitierhinweis

Die vorstehende Definition wurde im Rahmen des Digital Era Framework von Dr. Dr. Jörn Lengsfeld vorgeschlagen. Die Erstveröffentlichung des Textes erfolgte in: Jörn Lengsfeld: Digital Era Framework. Ein Bezugsrahmen für das digitale Informationszeitalter. Bitte verweisen Sie auf die Originalpublikation, falls Sie den Text zitieren.