Das Adjektiv »introsphäral« zeigt an, dass ein Vorgang, ein Phänomen oder ein Objekt sphärenübergreifender Natur ist und dabei bezogen auf die betrachtete Sphäre von außen nach innen gerichtet ist.
Dem Wort »introsphäral« steht als Antonym das Adjektiv »extrosphäral« gegenüber.

Unterbegriffe des Adjektivs »introsphäral« sind »introinfosphäral«, »introdigisphäral«, »introanalogosphäral«, »introkognisphäral« und »introentisphäral«.

Der Begriff »introsphäral« wurde als Teil der Terminologie des »Digital Era Framework« geprägt. Als Bezugsrahmen dient der »Digital Era Framework« unter anderem der Systematisierung der Art und Weise in der sich Information manifestiert. Dabei werden vier Sphären differenziert: Die Infosphäre, welche aus der analogen Infosphäre und der digitalen Infosphäre besteht, die Kognisphäre und die Entisphäre. Wird eine dieser Sphären betrachtet, so signalisiert das Adjektiv »introsphäral«, dass etwas in Bezug auf diese Sphäre von außen nach innen gerichtet ist.

Zitierhinweis

Die vorstehende Definition wurde im Rahmen des Digital Era Framework von Dr. Dr. Jörn Lengsfeld vorgeschlagen. Die Erstveröffentlichung des Textes erfolgte in: Jörn Lengsfeld: Digital Era Framework. Ein Bezugsrahmen für das digitale Informationszeitalter. Bitte verweisen Sie auf die Originalpublikation, falls Sie den Text zitieren.