Mit dem Ausdruck »Introsphärale Prozesse« werden Vorgänge mit zielgerichteter Abfolge bezeichnet, die in mehr als einer Sphäre verlaufen und dabei – bezogen auf die betrachtete Sphäre – von außen nach innen gerichtet sind. Sie weisen einen introsphäralen Verlauf auf.

Das Gegenteil eines »introsphäralen Prozesses« wird mit dem antonymen Begriff »extrosphäraler Prozess« erfasst.

Der Ausdruck »Introsphäraler Prozess« wurde für die Terminologie des »Digital Era Framework« geprägt. In diesem Bezugsrahmen werden vier verschiede Sphären differenziert, die Arten der Manifestation von Information repräsentieren: Die Infosphäre, welche aus der analogen Infosphäre und der digitalen Infosphäre besteht, die Kognisphäre und die Entisphäre. Wird eine dieser Sphären betrachtet, so besagt der Terminus »Introsphäraler Prozess«, dass ein Prozess in Bezug auf diese Sphäre einen von außen nach innen gerichteten Verlauf nimmt.

Zitierhinweis

Die vorstehende Definition wurde im Rahmen des Digital Era Framework von Dr. Dr. Jörn Lengsfeld vorgeschlagen. Die Erstveröffentlichung des Textes erfolgte in: Jörn Lengsfeld: Digital Era Framework. Ein Bezugsrahmen für das digitale Informationszeitalter. Bitte verweisen Sie auf die Originalpublikation, falls Sie den Text zitieren.