Der Terminus »Soziodigitaler Wandel« bezeichnet soziale Veränderungen, welche durch die Verbreitung digitaler Informations- und Kommunikationstechnologien ausgelöst werden.

»Soziodigitaler Wandel« ist die durch den Digitalen Wandel und die Digitalisierung induzierte Veränderung gesellschaftlicher Belange, Strukturen, Systeme und Funktionsmechanismen.

Der Ausdruck »Soziodigitaler Wandel« kann sich dabei sowohl auf einzelne Phänomene der Veränderung beziehen als auch auf die Gesamtheit der durch die Digitalen Wandel ausgelösten sozialen Veränderungen. Der Terminus »Soziodigitaler Wandel« im umfassenden Sinn umfasst sämtliche sozialen Veränderungen, die sich im Übergang vom Industriezeitalter zum digitalen Informationszeitalter vollziehen.

Der Ausdruck »Soziodigitaler Wandel« ist eng verwandt mit den Begriffen »Soziodigitale Transformation« und »Soziodigitale Revolution«.

Zitierhinweis

Die vorstehende Definition wurde im Rahmen des Digital Era Framework von Dr. Dr. Jörn Lengsfeld vorgeschlagen. Die Erstveröffentlichung des Textes erfolgte in: Jörn Lengsfeld: Digital Era Framework. Ein Bezugsrahmen für das digitale Informationszeitalter. Bitte verweisen Sie auf die Originalpublikation, falls Sie den Text zitieren.